Finde dein nächstes Abenteuer. hier klicken > >

Las Calas

Eine Wanderung für die Erfahreneren

Vorsicht: Nicht-touristische Route

Einführung

Die Schlucht von Las Calas ist eine tiefe Schlucht mit fast 200 Meter hohen Wänden, die durch die tausendjährige Wirkung des Wassers in den Felsen gegraben wurden. Der Bach Chiarsò fließt durch diese Schlucht von unermesslicher Schönheit und schafft eine einzigartige Landschaft in Friaul-Julisch Venetien. Die Schlucht kann dank eines in den Stein gehauenen Weges besichtigt werden, der in den 1950er Jahren angelegt wurde, um einen Stausee in den Bergen zu schaffen. Diese Idee wurde später aufgegeben. Der Servicekorridor wurde später gesichert und mit einem Stahlseil versehen.

Warum besuchen

01.

Eine 200 m lange Schlucht.

Die Schlucht, in der der Wildbach fließt, ist einzigartig und ein seltener Anblick, den man dank des in die Felswand gehauenen Ganges direkt von dort aus bewundern kann. Die Schlucht ist fast 200 m tief und der Pfad ist 30 m hoch. Die Position ermöglicht es dir, die Kalzitwand zu überblicken und den Nervenkitzel zu erleben, senkrecht den Bach hinunterzuschauen.

02.

Abenteuerliche Route

Die Route verläuft entlang eines Korridors, der in einer Höhe von 30 Metern in den Fels gehauen wurde. Der Pfad ist mit einem an der Wand verankerten Stahlseil ausgestattet, hat aber keine Zäune oder Geländer am Rand der Schlucht. Der Effekt ist sehr eindringlich: auf der einen Seite die exponierte Aussicht, über dir die drohende Felswand. Und das alles, während das Rauschen des Wassers die anderen Geräusche der Natur übertönt.

03.

Der Wald und der Sturm

Ende Oktober 2018 wütete der Sturm Vaia in den bewaldeten Gebieten rund um die Schlucht, entwurzelte Bäume und löste kleine Erdrutsche aus. Der Wald regeneriert sich jetzt und es ist sehr aufregend, inmitten der Spuren, die der Sturm hinterlassen hat, zwischen umgestürzten Baumstämmen und Pflanzen, die rundherum wieder wild wachsen, den Weg zum Canyon zu gehen.

Ein spannender Ausflug

Die Las Calas-Schlucht wird für erfahrene Wanderer empfohlen. Der Weg ist gut begehbar, aber nicht mit einem Geländer ausgestattet, sondern mit einem an der Wand verankerten Stahlseil. Auch die Strecke ist sehr beeindruckend: Sie hat ausgesetzte Stellen, das Rauschen des Wassers ist donnernd und die Wände über der Schlucht dominieren die Landschaft. Daher ist es nicht für Menschen geeignet, die unter Schwindel leiden oder dafür anfällig sind.

Das Tragen eines Helms und eines Gurtes wird dringend empfohlen, ebenso wie geeignetes Schuhwerk und Kleidung. Es wird auch empfohlen, Wasser zum Trinken mitzunehmen, vor allem im Hinblick auf das Ende der Schleife, wo es im Unterholz bergauf geht, um wieder zur Straße zu gelangen.

Der Weg ist für Kinder und Hunde nicht geeignet.

Der Weg des Sturms

Der erste Teil des Weges zur Schlucht führt durch den Wald hinunter zum Bach Chiarsò, und zwar auf einem Weg, der erst kürzlich von einem Sturm heimgesucht wurde. Um den Eingang zum Canyon zu erreichen, musst du daher auf einem teilweise unebenen Weg über umgestürzte Baumstämme und Geröllfelder klettern. Der Sturm, der das Gebiet heimsuchte, verursachte einige Schäden im Wald, aber das Wetter gab der Flora eine Chance, sich zu regenerieren und eine märchenhafte Atmosphäre zu schaffen. Die Natur hat die Kontrolle wiedererlangt und die Pflanzen entlang des Weges werden wiedergeboren und bedecken die Spuren, die der Sturm hinterlassen hat.

Warnung

Die Las Calas-Schlucht ist nur für erfahrene Wanderer geeignet. Es hat viele exponierte Punkte und ein paar kritische Passagen. Mit einem Helm und Gurt kann er sicher gelaufen werden. Die Route ist definitiv nicht für Kinder, Familien und unerfahrene Menschen zu empfehlen. Wie bei allen Orten, die auf dieser Seite vorgestellt werden, übernimmtExplorer FVG keine Verantwortung für Schäden an Personen, Tieren oder Eigentum, die während des Besuchs entstehen. Sei vorsichtig und wende dich vor einem Besuch und für weitere Informationen bitte an die Infopoints von Promoturismo FVG.

Wie du hinkommst

Von Paularo aus folgst du der Straße nach Cason di Lanza. Nach etwa 20 Autominuten findest du auf der linken Seite Schilder zur Las Calas-Schlucht und einen Rastplatz.

Von der Straße aus gehst du den Weg hinunter. Die Schilder sind nicht sehr gut sichtbar, daher muss man vorsichtig sein, wenn man den richtigen Weg durch die Schlucht nimmt:

  1. Kurz vor der sturmgeschädigten Brücke nimmst du den Weg nach rechts, der entlang und flussaufwärts des Baches verläuft, bis du den Anfang der Schlucht erreichst;
  2. Betritt den eingerichteten Schluchtenweg und gehe ihn entlang;
  3. Sobald du die Schlucht verlassen hast, gehst du den Weg bergauf zurück zur Hauptstraße.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Der Weg ist leicht zu gehen, aber einige Abschnitte können gefährlich sein, wenn du nicht richtig aufpasst. Zur Sicherheit kannst du den Klettergurt benutzen und ihn an dem Stahlseil befestigen, das entlang der gesamten Strecke installiert ist. Ein Helm wird dringend empfohlen.

Auf keinen Fall. Die Strömung ist sehr stark und der Bach ist nicht zugänglich.

Der Weg ist nicht für Kinder geeignet, die sich hinauslehnen könnten. Kinder, die an die Berge gewöhnt sind, können in die Schlucht gehen, aber ein Klettergurt wird empfohlen.

Teile diese Seite mit einem Freund

Der Inhalt dieser Seite ist mit einem digitalen Zertifikat vor Vervielfältigung und Kopieren geschützt

Achtung!

Nicht-touristische Route

Dieser Ort ist nicht für öffentliche Besuche geeignet, da er kein sicherer Weg/Ort ist.

Wir empfehlen den Besuch nur in Begleitung eines Führers. Erkundige dich beim nächstgelegenen Tourismus-Infopunkt.

Explorer FVG lehnt jede Haftung ab.

Sind Sie auf der Suche nach Ihrem nächsten Abenteuer in Friaul-Julisch-Venetien?

(die Seite, die Sie gerade besuchen, wird nicht geschlossen)